zum vorherigen Artikel

SEPA Lastschrift

Neben den offiziellen nationalen Zahlungsverfahren der deutschen Kreditwirtschaft haben sich im Handel individuelle Last ...

zum nächsten Artikel

EUFISERV

Das EUFISERV-Symbol ist das Akzeptanzzeichen für den Geldautomatenverbund...

Logo paydirekt

Mit paydirekt als Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen gibt es ein Zahlungsverfahren für das Online-Shopping, bei dem der Dreh- und Angelpunkt das bewährte Girokonto ist.

Im Unterschied zu anderen Online-Bezahlverfahren ist daher kein externer Dritter eingeschaltet: Bezahlt ein Käufer seine Ware mit paydirekt, erfolgt die Zahlung direkt von seinem Girokonto auf das Konto des Händlers – ohne Umweg. Alle sensiblen Daten, wie zum Beispiel die Kontonummer, bleiben in der sicheren Bankumgebung. Es gilt das strenge deutsche Bankgeheimnis, weder die Warenkorbdaten noch das Käuferprofil werden an Dritte weitergegeben.


Käufer können sich für paydirekt in ihrem vertrauten Onlinebanking registrieren. Dort legen sie selbst Nutzernamen und Passwort fest, bestätigen das Ganze mit ihrem gewohnten TAN-Verfahren und können paydirekt sofort nutzen.


Die direkte Verbindung mit dem Girokonto bietet dem Käufer auch Transparenz über seine Ausgaben, denn jede mit paydirekt abgewickelte Zahlung erscheint klar erkennbar im Kontoauszug. Die paydirekt App informiert auf Wunsch über jede Kontoaktivität per Push-Nachricht und bietet einen „Notknopf" für den Fall, dass eine Transaktion nicht vom Nutzer veranlasst wurde.


Alle Händler, die paydirekt in ihren Shops als Bezahlverfahren anbieten, sind Kunden einer deutschen Bank oder Sparkasse und haben entsprechende Legitimationsverfahren nach deutschem Recht durchlaufen.
So funktioniert paydirekt:

Paydirekt Schaubild 3 




PIWIK-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

PIWIK-Analyse