zum vorherigen Artikel

Kreditkarte

Das Kreditkartenverfahren ist in der Regel als Drei- oder Vier-Parteiensystem ausgestaltet.

zum nächsten Artikel

PayPal

Logo maestro Logo cirrus

Maestro ist ein internationales Debit-Online-Zahlungsverfahren, das die Infrastruktur von Mastercard nutzt. Das Maestro-Zeichen ist auch ein Akzeptanzmerkmal für internationale Debitkarten-Transaktionen am Geldautomaten und im Handel. Für die Zahlungen ist grundsätzlich die Eingabe der PIN erforderlich. Der Zahlungsbetrag ist für den Händler durch die kartenausgebenden Institute garantiert. Für die Zahlungsgarantie zahlt der ausländische Händler an das kartenausgebende Institut ein durch Mastercard festgelegtes Entgelt (Interchange).

Die Abwicklung der Maestro-Transaktionen im Handel ist vergleichbar mit dem nationalen "girocard"-System, trotzdem gibt es einige Besonderheiten. In einigen europäischen Ländern werden die Zahlungen noch mit Unterschrift abgewickelt. Bei Transaktionen unter Eingabe der PIN erfolgt mindestens die Abfrage der Sperrdatei.

Cirrus ist die Geldautomaten-Marke von Mastercard. Eine Karte mit Cirrus-Logo kann weltweit an Geldautomaten genutzt werden, die ebenfalls das Cirrus-Logo aufweisen. Grundsätzlich ist Cirrus kompatibel zu Maestro.

Jedes Institut legt für die eigenen Karteninhaber fest, wie hoch das Bargeldverfügungslimit an Geldautomaten ist. Dieses Limit kann dem Karteninhaber auf Nachfrage bei dem kartenausgebenden Institut mitgeteilt werden. Zusätzlich legt das Geldautomat betreibende Institut ein Bargeldverfügungslimit an seinem Geldautomaten fest.


Merkmale von Maestro

  • Authentifizierung des Kunden durch PIN-Eingabe, in einigen Ländern durch Unterschrift.
  • Online-Autorisierung zum kartenausgebenden Institut bei PIN-Transaktionen.
  • Abfrage der Sperrdatei und PIN- und Limitprüfung bei PIN-Transaktionen.
  • Zahlungsgarantie durch kartenausgebendes Kreditinstitut
  • Rückgabe der Lastschrift ist nicht möglich
  • Ertrag für die Kreditinstitute durch Interchange


Ablauf einer Maestro-Transaktion

  1. Karte wird durch Kartenleser des ausländischen Terminals gezogen
  2. Authentifizierung durch Eingabe der PIN oder Unterschrift
  3. Ausländischer Netzbetreiber leitet Autorisierungsanfrage über ausländische Acquirer und MasterCard an die einzelnen nationalen Prozessoren der einzelnen Institute.
  4. Weiterleitung an die Kopfstellen der Institutsgruppen und von dort an die Autorisierungssysteme der Institute
  5. Kunde erhält bei positiver Autorisierung Ware und Quittung
  6. Händler macht einen Kassenabschluss im Terminal und veranlasst das internationale Clearing über Acquirer und Prozessoren.


Ablauf Maestro

Ablauf Geldautomat

Sicherheitsverfahren bei Maestro

Maestro ist vom Grundsatz her ein Zahlungsverfahren, das nur in Verbindung mit der PIN angewandt werden darf und unterliegt der Garantieleistung der Karten ausgebenden Institute. Eine Rückrechnung der Beträge an den Händler – z.B. analog dem deutschen Lastschriftverfahren – ist gemäß Maestro-Regularien nicht zulässig.

Ob es sich um eine PIN-basierte oder unterschriftsbasierte Transaktion handelt, können Sie in den Detailinformationen der Umsatzbuchung erkennen. PIN-based wird durch eine "1" gekennzeichnet und signature-based Transakionen durch eine "2".




PIWIK-Analyse anschalten/ausschalten Nähere Informationen unter Datenschutz

PIWIK-Analyse